Geld aus der City Tax für Kultur… Eine Chance wird vertan…

Juni 11th, 2015

Die wichtigste Forderung der freien Kunstszene wird gerade schrittweise erfüllt. Immerhin drei Millionen Euro stellt die Berliner Finanzverwaltung aus Einnahmen der neu erhobenen City Tax für die Kultur fürs Erste zur Verfügung. In den kommenden Jahren wird diese Summe noch deutlich ansteigen.

Neues Geld – neue Ideen?  Endlich der Einstieg in ein neues Stipendenprogramm mit Breitenwirkung – die Zeitstipendien für Bildende Künstlerinnen und Künstler in Berlin? Endlich der Einstieg in den neuen spartenübergreifenden Fonds für Forschung und Recherche, für Kultur- und kuratorische Arbeit?
Nein!
 
Die Kulturverwaltung plant nach wie vor: Ein bisschen mehr vom Alten. Einige Stipendien mehr können für die Neue Musik und den Jazz, für die Literatur- und Tanzförderung kurzfristig sogar hilfreich sein. Für die Bildenden Künstlerinnen und Künstler in Berlin verbessert sich leider nichts.
 
Zwar soll es einige Arbeitsstipendien mehr geben – aber diese jetzt zugleich auch für Kuratorinnen und Kuratoren, also nicht für die Kunst, sondern für ihre öffentlichkeitswirksame Inszenierung. Überhaupt only-for-the-show:  Anstatt die Zahl der Stipendien deutlich zu erhöhen, soll vor allem der einzelne Stipendienbetrag steigen, gepflegt wird neoliberales Credo: Immer mehr für immer weniger, immer mehr für ein bisschen mehr Vermarktung und Imagepflege einer Kulturpolitik, die sich für die eigentliche künstlerische Arbeit, für die tatsächliche produktive Basis der Kunst immer weniger interessiert.
Das muss zum Thema im Parlament werden, denn die Kulturverwaltung ist mit der Formulierung einer neuen Kulturpolitik überfordert.
 
Unterstützt deshalb die Parlaments-Kampagne der Bildenden Künstlerinnen und Künstler für die Zeitstipendien!
 
www.zeitstipendien.de
www.facebook.com/zeitstipendien

 

Finnissage 27.09.2014 18h @ DadaPost Galerie Berlin: ‚Silent Pictures II‘

September 27th, 2014
_____________________________________________________________________________________________________________
DADA POST präsentiert:
YounHee Yang
Silent Pictures II
06. September bis 28. September 2014
Finissage:
 Musikimprovisation mit *The Dead Fish Trio* – 27. September 2014,19:00
Dada Post
Nordbahnstrasse 10, 13409 Berlin
YounHee Yang
Silent Pictures II

Dada Post präsentiert zum Auftakt des Kunstherbstes 2014 die zweite Einzelausstellung der in Berlin lebenden südkoreanischen Künstlerin YounHee Yang mit bisher unveröffentlichten Werken aus den Jahren 2012 bis 2014.
Yang ist ein eindrückliches Sinnbild für die zeitgenössische Kultur Koreas und die Internationalisierung der koreanischen Gesellschaft, die auch Koreaner, die im Ausland leben und arbeiten mit einschließt. Ihre Arbeit betrachtet die Nationalität, welche in den Geschichten von Menschen und Regionen ins Spiel kommt.

Yangs Themen, die täuschend alltäglich erscheinen, strahlen eine Aura des Surrealen, des Traumhaften, aus. Anstatt komplizierte Handlungen oder übertriebene Körpersprache darzustellen, konzen-trieren sie sich auf Menschen, die in einer geistigen Welt eingeschlossen sind. Die Figuren sind meist (aber nicht ausschließlich) Frauen, die in den schönen Augenblicken zwischen Melancholie und Klarheit gezeigt werden. Die Handlung wird weitgehend als eine geistige Erfahrung entwickelt. Es sind Momente, in denen die Figuren in der sie umgebenden Stille aufgehen, während sich eine innere Dramatik still in der Psyche entfaltet.

Formal können ihre Bilder als persönliche, jedoch unterbewusste Reaktionen auf das jahrelange Sichten von koreanischen Arthouse-Filmen verstanden werden. Aus dieser Erfahrung heraus sollte die Kinematographie eine wichtige Rolle in ihrer Ästhetik spielen. Dieser Einfluss ist eine geistige Tätigkeit des Unterbewusstseins von Yang, der dann zum Tragen kommt, wenn Erinnerungen, Gefühle und die formalen Möglichkeiten der Gestaltung einer Komposition ihre Entscheidungen beeinflussen.

Kontakt: info (@) dadapost.com

Kurator/Leiter: Prof. H. McCalebb

Dada Post
Nordbahnstrasse 10, 13409 Berlin
Öffnungszeiten: Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag / von 13 bis 20 Uhr

Die Galerie “Dada Post” wurde im Jahre 2008 auf Initiative von Howard McCalebb, einem Bildhauer und aktiven Persönlichkeit der internationalen Kunstszene, gegründet und ist ein von Künstlern betriebener Kunstraum. Die Idee dazu ist von Andy Warhols “Factory” im New York der Sechziger Jahre inspiriert.

Die Galerie befindet sich in Berlin Reinickendorf auf dem Gelände der ehemaligen Fischräucherei König. Die hundert Jahre alte Fabrik wurde zu Ausstellungs- und Performanceräumen, sowie Künstlerstudios umgebaut und ist an den grossen Schornsteinen leicht erkennbar. Die Galerie ist inzwischen der Hauptfaktor für die Entwicklung der lokalen Kunstszene in Berlin Reinickendorf geworden.

Zusätzliche Informationen sind erhältlich unter: http://www.dadapost.com

Facebook: https://www.facebook.com/events/1464313680507297/
_____________________________________________________________________________________________________________________________
DADA POST Presents:
YounHee Yang
Silent Pictures II
September 6th to September 28th 2014
 1q
Dada Post
Nordbahnstrasse 10, 13409 Berlin
YounHee Yang
Silent Pictures II
Dada Post is pleased to present the second one-person exhibition featuring the artwork of YounHee Yang of South Korea and Berlin. Yang is a resonant symbol of South Korean culture and the internationalization of its society, which extends to individuals living and working in the global theater. For her there is a consideration of nationality, which comes into play in the history of people and regions.
Yang’s subject matter, while deceptively commonplace in appearance, expresses the aura of the surreal – the dreamlike. It focuses on human beings enclosed in a mental world. Her subjects are mostly (but not exclusively) women, who are caught in the beautiful moments between melancholy and lucidity. The narrative is developed largely as a cerebral experience. These are moments when the subjects are absorbed in the silence that envelops them, while their inner drama quietly unfolds in the psyche.
Formally, her paintings can be appreciated as a personal but subconscious response to years of viewing Korean art cinema. While her conscious mind is busied with the task of painting, the influence of Korean art cinema seeps out of her subconscious, and begins to show its presence.
For additional information, please contact info (@) dadapost.com
DIRECTIONS:
By S-Bahn:
S-1 (Direction Oranienburg) and S-25 (Direction Hennigsdorf), to the Schönholz station.
If you take the S-Bahn be sure to exit at the Schönholz station – not the Wollankstrasse station.

Ausstellungseröffnung / Vernissage @ DadaPost Galerie presents: ‚Silent Pictures II‘ / YounHee Yang

August 30th, 2014

SilentPicturesII

DADA POST Presents:
 
Silent Pictures II
 
Opening September 6th 2014 19:00 Uhr
 
September 6th to September 28th 2014
 
 
Finissage:
Improvised music with *The Dead Fish Trio* – 27. September 2014,19:00
 
 
Nordbahnstrasse 10, 13409 Berlin
www.dadapost.com
 
 
YounHee Yang
Silent Pictures II
 
Dada Post is pleased to present the second one-person exhibition featuring the artwork of YounHee Yang of South Korea and Berlin. Yang is a resonant symbol of South Korean culture and the internationalization of its society, which extends to individuals living and working in the global theater. For her there is a consideration of nationality, which comes into play in the history of people and regions.
 
Yang’s subject matter, while deceptively commonplace in appearance, expresses the aura of the surreal – the dreamlike. It focuses on human beings enclosed in a mental world. Her subjects are mostly (but not exclusively) women, who are caught in the beautiful moments between melancholy and lucidity. The narrative is developed largely as a cerebral experience. These are moments when the subjects are absorbed in the silence that envelops them, while their inner drama quietly unfolds in the psyche.
 
Formally, her paintings can be appreciated as a personal but subconscious response to years of viewing Korean art cinema. While her conscious mind is busied with the task of painting, the influence of Korean art cinema seeps out of her subconscious, and begins to show its presence.
SilentPicturesIIBack
 
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
 
For additional information, please contact info@dadapost.com
 
 
                      Follow Dada Post on Facebook
 
Dada Post is now featured on Sleek magazine’s selection of the city’s most interesting art spots, in the form of an iPhone application.
 
 
DIRECTIONS:
By S-Bahn:
S-1 (Direction Oranienburg) and S-25 (Direction Hennigsdorf), to the Schönholz station.
 
If you take the S-Bahn be sure to exit at the Schönholz station – not the Wollankstrasse station.

Exhibition Opening in Berlin: „Photo Opportunity: The Ubiquity of Photography“ September 14th 2013 @ DadaPost Galerie

September 11th, 2013

DADA POST Presents:

Photo Op: Photo Opportunity: The Ubiquity of Photography“

September 14th to October 6th 2013
ERÖFFNUNG 14. SEPTEMBER 2013 19.00

Photo Opportunity DadaPost Galerie presents Kunstatelier Younhee Yang

Soundpoetry Performance by Martin Lau

Artists:

Zoë Baldinger – Hugo Bastidas – Dawoud Bey – Till R. D. Cremer – Elizabeth Demaray – Jean-Ulrick Désert – Brigitte Denck – Christine Denck – Jane Katharina di Renzo – Christoffer Calmer – Sibylle Hofter – Patrick Jolley – Justin Kimball – Oli Knoth – Andreas Koch – Martin Lau – Wenfeng Liao – Matthias Mayer – Julia Muenstermann – Paul Perschke – Felix Schneeweiss – c.e.shore – Maria Silvano – Andre Smits – Bruce Spear – Edouard Steinhauer – Markus Wirthmann – Alexander Weiss – YounHee Yang – Christina Zück

Dada Post Nordbahnstraße 10 – 13409 Berlin, Deutschland, info@dadapost.com

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
For additional information, please contact info@dadapost.com


DIRECTIONS:
By S-Bahn: S-1 (Direction Oranienburg) and S-25 (Direction Hennigsdorf), to the Schönholz station.
If you take the S-Bahn be sure to exit at the Schönholz station – not the Wollankstrasse station.
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Kazuko Miyamoto: Container @ E X I L E Galerie, Berlin

April 21st, 2013

E x i l e

Kazuko Miyamoto: Container
Exhibition duration: April 19 – May 25, 2013

Exile_Kazuko-Miyamoto_interim©Exile

Celebrating Miyamoto’s third solo exhibition at EXILE gallery, a limited edition monograph is published alongside. As the first extensive catalog dedicated to her works, this publication features previously unpublished photographs and documentation as well as texts written by Marilena Bonomo, Luca Cerizza, Janet Passehl and Lawrence Alloway.

The center piece of the exhibition is the sculptural installation, Hatbox, 1975. With the same gestural method of “doing and undoing” that can be found in many of her works, such as her string constructions, the process of systematization is both composed and subsequently demolished by Miyamoto herself.

Container will demonstrate Miyamoto’s playful reinvention of the rules of the minimalist language. In acknowledging the codes that have underlined minimal and conceptual art, she celebrates the spirited nature of chance and the inevitability of imprecision. The materials used keep their organic qualities while simultaneously adopting the familiar expressions of geometry. In doing so, Miyamoto welcomes an open reading and humanness that is so rarely attributed to works of such nature.

Catalog: Kazuko Miyamoto, 24 x 16,5 cm, 128 pages, full color, offset, linen bound hardcover. Edition of 400.

Concurrently Miyamoto works are also included in the exhibition Conceptual Tendencies II at Daimler Art Collection in Berlin.

Skalitzer Str 104, Aufgang A, HH-EG links
10997 Berlin-Kreuzberg. U1 Görlitzer Bahnhof

Exhibition Opening 20.04.2013: Dutchtreat @ DadaPost Galerie in Berlin

April 20th, 2013

DUTCHTREAT

 

Curated by Geeske Bijker

 

 

 

ERÖFFNUNG 20. APRIL201319:00 Uhr

 

April 20th to May 12th 2013

DutchTreat

 

 

22 artists, who are active in Berlin and the Netherlands and work in the area of abstract and non-objective art, take part in this exhibition.

 

 

Ab van Hanegem – Aquil Copier – Bernd Trasberger – DAG – Daniel Göttin – Ditty Ketting – Fiene Scharp – Geeske Bijker – Hadassah Emmerich – Jan Robert Leegte – Jan van der Ploeg/Riette Wanders – Jasper van der Graaf – Jeroen Jacobs – John Hodany – Koen Delaere – Linda Arts – Maarten Janssen – Martijn Schuppers – René van den Bos – Ronald de Bloeme  Sebastian Dacey – Tonneke Sengers

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung der Botschaft des Königreichs der Niederlande

 

 

Dada Post

 

Nordbahnstrasse 10, 13409 Berlin

 

 

 

 

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

 

For additional information, please contact info@dadapost.com

 

www.dadapost.com

 

 

 

 

DIRECTIONS:

 

By S-Bahn:

 

S-1 (Direction Oranienburg) and S-25 (Direction Hennigsdorf), to the Schönholz station.

 

 

If you take the S-Bahn be sure to exit at the Schönholz station – not the Wollankstrasse station.

Ausstellungseröffnung 27.03.2013: „spatial moves“ @Kunsthalle am Hamburger Platz, Berlin

März 22nd, 2013
Mit der Ausstellung „spatial moves“ stellt die KUNSTHALLE am Hamburger 
Platz fünf Künstlerinnen und Künstler vor, die nicht nur das Studium an 
der Kunsthochschule Berlin Weißensee eint, sondern auch die 
künstlerische Arbeit mit Ablagerungen und Spuren von Handlungen im Raum 
- sei es malerisch, installativ oder filmerisch.
 
Eröffnung der Ausstellung am Mittwoch, den 27. März 2013, um 18 Uhr in der 
KUNSTHALLE am Hamburger Platz.
 
AUSSTELLUNG
Eröffnung am Mittwoch, 27. März 2013, 18 Uhr
täglich geöffnet von 14-19 Uhr (außer Karfreitag, Ostersonntag, 
Ostermontag)
 
ARTIST TALKS
am Donnerstag, 4. April 2013, 16 Uhr
Kunsthalle am Hamburger Platz, Gustav-Adolf-Straße 140, 13086 Berlin
 
Die KünstlerInnen stellen ihre Arbeiten in der Ausstellung vor und 
sprechen über die Jahre nach dem Studium und ihren künstlerischen 
Werdegang nach der Hochschule.

Exhibition Opening March 8.2013: geheuer @Weltraum / Munich

März 3rd, 2013

geheuer

geheuer


Carolina Camilla Kreusch _ Nina Annabelle Märkl

Opening: Friday, March 08. 2013,7 pm

Exhibition from 9.3. until 17.3.2013

 

Opening Times: Sat and Sun 2pm – 6pm

and with appointment:

 

WELTRAUM

Rumfordstrasse 26

80469 Munich

+49 175 1121656

 

Exhibition Opening March 1st 2013: Melos – Zwischen Raeumen / Berlin

Februar 26th, 2013

Melos – Zwischen Raeumen

Sabine Ammer · Bernd Bleffert · Frederik Foert · Peter Grosshauser · Inger Lise Hansen
Douglas Henderson · Friederike Klotz · Monika Lilleike & Elvira Hufschmid · Jurgen OstarhildDeborah S. Phillips · Steffi Stangl · Manfred Walther · Eva AM Winnersbach · Markus Wirthmann

Melos - Zwischen Raeumen

Vernissage: Friday, March 1st 2013, 6 pm

Galerie im Saalbau

Karl-Marx-Straße 141

12043 Berlin

U & S-Bahn: Karl-Marx-Straße (U 7)


Vernissage: Friday, March 1st 2013, 8 pm

kunstraum t27 · Kunstverein Neukölln e.V.

Thomasstraße 27

12053 Berlin

U & S-Bahn: Karl-Marx-Straße (U 7)

Showcase in the U-Bahnhof Karl-Marx-Straße

Hidden Images – on the situation of Arts in China 散点透视 — 中国艺术现状

Januar 13th, 2013

Under the title “Hidden Images – on the

situation of Arts in China 散点透视 — 中国艺术现状

the Berlin University of the Arts has invited

artists, creatives and intellectuals from the

People’s Republic of China to Berlin

to participate in a series of events staged in

cooperation with Haus der Kulturen der Welt.

Opening event on January 16th, 7pm, UdK Berlin, Einsteinufer 43-53

 

att00001.jpg

„Das Bild hinter dem Bild – zur Lage der Kunst in China“

Ab Januar 2013 lädt die UdK Berlin regelmäßig  

Künstlerinnen, Künstler, Kulturschaffende und Intellektuelle
aus der Volksrepublik China nach Berlin ein.

In Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt eröffnet

damit eine Veranstaltungsreihe über die Gegenwartskunst in China.

In Form von Gesprächen, Podiumsdiskussionen, Ringvorlesungen
und Künstlerworkshops werden Protagonistinnen und Protagonisten
der chinesischen Gegenwartskunst im Dialog mit internationalen
Expertinnen und Experten Einblicke in die rasanten Entwicklungen
der jüngsten Kunstgeschichte Chinas vermitteln und eine intensive
Begegnung mit chinesischer Kunst ermöglichen.

Die Veranstaltungsreihe wird kuratiert von den Künstlern und
Chinaexperten Andreas Schmid und Bignia Wehrli.

Auftaktveranstaltung am 16. Januar 2013 um 19 Uhr am Einsteinufer 43-53